Verlängerung der Lebensdauers-Blutprobe-Superverkauf

Zusammenfassungen

Verlängerung der Lebensdauers-Zeitschrift im September 2011
Zusammenfassungen

Rhodiola

Aktiv-Sauerstoffausstossen- von unreinheitentätigkeit von Kräutermedizin des traditionellen Ernährenstärkungsmittels und von aktiven Bestandteilen von Rhodiola-Sacra.

Die Aktivsauerstoffausstossen- von unreinheitentätigkeit von 70 traditioneller Kräutermedizin, die in China benutzt wurde und Japan als Ernährungsstärkungsmittel wurden durch Technik der Elektronenspinresonanz (ESR), um ihre Wirksamkeit für Antialtern auszuwerten ausgewertet und nach neuen Aktivsauerstoffreinigern von den natürlichen Ressourcen zu suchen. Die meisten 70 Kräutermedizin zeigten Ausstossen- von Unreinheitentätigkeit mit verschiedenen Intensität. Arekanuss catechu (Methanolauszug), der plicatile (Methanolauszug), Juglans Regia (Wasserauszug), Paeonia lactiflora (Methanolauszug), Psychotria serpens (Wasser- und Methanolauszüge), Rhodiola-Sacra (Wasser- und Methanolauszüge) und Uncaria-rhynchophylla Dendrobium (Wasserauszug) zeigten starker Ausstossen- von Unreinheitentätigkeit gegen Superoxideanionenradikal (*O2-), während J.-regia (Wasser- und Methanolauszüge), Morus besonders den alba (Wasserauszug) und (Wasserauszug) aufgedeckte starke Ausstossen- von Unreinheitentätigkeit Schisandra chinensis gegen Hydroxylradikale (HO*). Darüber hinaus wurden die Aktivsauerstoffausstossen- von unreinheitentätigkeiten von 19 Mitteln, die von R.-Sacra lokalisiert wurden, auch und Hydrochinon (1), Koffeinsäure (3), protocatechuic Säure (6), Gallussäure (7) überprüft, (-) - epigallocatechin 3-O-gallate (8), 3-O-galloylepigallocatechin- (4beta-->8) - epigallocatechin+ ++ 3-O-gallate (10), heterodendrin (17) und Gallussäure 4-O-beta-D-glucopyranoside (19) wurden gefunden, um mildes zu zeigen, oder starke hemmende Tätigkeit gegen Superoxideanionenradikal (*O2-), während 4 Hydroxybenzoe- Säure (2), 3, 4 Hydroxyzimt- Säure (4), 6-8 und 19 Hydroxylradikale (OH*) hemmte. Diese Aktivsauerstoffreiniger tragen möglicherweise, zum unterschiedlichen Umfang, zu ihrer Antialternaktion bei.

J Ethnopharmacol. Okt 1999; 67(1): 111-9

Rhodiola: ein viel versprechendes Antialtern Chinesekraut.

Unter Verwendung der Fruchtfliege Taufliege melanogaster, forschten wir die Effekte von Rhodiola auf Lebensdauer nach. Rhodiola ist eine Pflanzenwurzel, die in der traditionellen chinesischen Medizin benutzt wird, die möglicherweise den Widerstand eines Organismus zum Druck erhöht. Es ist vorgeschlagen worden, dass Rhodiola Langlebigkeit verlängern und Gesundheitsspanne verbessern kann, indem er oxidativen Stress vermindert. Rhodiola lieferte jeden anderen Tag bei 30 mg/ml erhöhte erheblich die Lebensdauer von Taufliege melanogaster. Wenn sie die Verteilung von Todesfällen zwischen Rhodiola-ergänzt und Steuerung fliegt vergleicht, die ausgestellten Fliegen Rhodiola-eingezogen verlangsamte Altern. Obgleich die beobachtete Erweiterung in der Lebensdauer mit statistisch unbedeutenden Reduzierungen in der Fruchtbarkeit verbunden war, beseitigte die Korrektur für einen möglichen diätetischen Beschränkungseffekt noch den Unterschied nicht zwischen ergänzt und zu steuern fliegt, noch hängt der Effekt von Rhodiola von der diätetischen Manipulation ab und nachdrücklich empfiehlt, dass Rhodiola keine bloße diätetische mimetic Beschränkung ist. Obgleich diese Studie nicht den verursachenden Mechanismus hinter dem Effekt von Rhodiola aufdeckt, schlägt sie, dass die Ergänzung von anhaltender Untersuchung, anders als die anderen chinesischen herbals, Lu-Duo Wei (LDW) angemessen ist, BU Zhong Yi Qi Tang (BZYQT), San Zhi Pian (SZP, drei Kaiserpilze), Hong Jing Tian vor (Rhodiola) die in diese Studie ausgewertet wurden.

Verjüngung Res. Dezember 2007; 10(4): 587-602

Die cardioprotective und antiadrenergic Tätigkeit eines Auszuges von Rhodiola-rosea im Druck.

Der Kurs der Verwaltung Rhodiola-rosea Auszuges wurde für Effekte auf das Muster des durch Stress verursachten Herzschadens studiert, der durch Ansammlung 99mTc-pyrophosphate im Herzen festgesetzt wurde. Rhodiola-rosea wurde gefunden, um durch Stress verursachten Herzschaden zu verhindern. Gleichzeitig wurden myokardiale Benzkatechinamine und Lagerniveaus gemessen. Rhodiola-rosea wurde festgestellt, um durch Stress verursachte Katecholaminausscheidung und höhere Lagerniveaus im Myocardium zu verhindern. Außerdem verhinderte das adaptogen untere adrenale Benzkatechinamine während des Druckes. Die Ergebnisse schlagen vor, dass das antistressor und die cardioprotective Effekte von Rhodiola-rosea mit begrenztem adrenergischem Effekt auf das Herz verbunden sind.

Eksp Klin Farmakol. 1994 November/Dezember; 57(6): 61-3

Cardioprotective und antiarrhythmic Eigenschaften von Rhodiolae-roseae Vorbereitungen.

Es wird hergestellt, dass die chronische Verwaltung von Rhodiola-rosea Auszug (RRE) in einer einzelnen täglichen Dosis von 1 ml/kg (Kaufvertrag) während 8 Tage den Widerstand des Myocardiums in Bezug auf die cardiotoxic Aktion des Isoproterenols und die arrhythmogenic Aktion des Adrenalins in den Ratten erhöhte. Vorbehandlung mit RRE verhinderte die Stressorherzschäden, wie durch Ansammlung 99mTc-pyrophosphate im Herzen gemessen. Die cardioprotective Aktion von RRE war nach 5-tägiger Verwaltung maximal. Der antiarrhythmic Effekt des adaptogen war nach 8-tägiger Verwaltung maximal. Es wurde gefunden, dass Ptyrosol auch die antiarrhythmic und cardioprotective Eigenschaften aufwies. Vorbehandlung mit RRE verringerte das Verhältnis der Infarktbildungsgröße/Risikobereich während der Koronararterie Ausschließung und des Reperfusion in vivo. Die chronische Verwaltung der RRE erhöhten Toleranz des Th e des lokalisierten gedurchströmten Rattenherzens zur pathogenen Aktion der globalen Ischämie und des Reperfusion. Vorbehandlung mit RRE verhinderte nicht nur das Vorkommen von Arrhythmie, aber schaffte auch elektrische Herzinstabilität in den Ratten mit postinfarction Herzsklerose ab. Es ist gefunden worden, dass die chronische Verwaltung von RRE (1 ml/kg, Kaufvertrag, in 8 Tagen) den waagerecht ausgerichteten Beta-Endorphin im RattenBlutplasma und den Inhalt von Leu-enkephalin im Herzmuskelgewebe erhöhte. Naloxone (2 mg/kg) schaffte cardioprotective und antiarrhythmic Effekt des adaptogen ab. Es wurde vorgeschlagen, dass beide RRE-Effekte von der Belegung von Opioidempfängern durch endogene Opioidpeptide abhängen. Es ist gefunden worden, dass das sympathische Nervensystem in die Entwicklung des antiarrhythmic Effektes von RRE miteinbezogen wird, während HSP-70 nicht in den cardioprotective und antiarrhythmic Effekt von adaptogen miteinbezogen wird. Es wird geschlossen, dass der Mechanismus der cardioprotective und antiarrhythmic Aktion von RRE weitere Untersuchung benötigt.

Eksp Klin Farmakol. 2007 September/Oktober; 70(5): 59-67

Bioactive Bestandteile vom chinesischen Naturheilmittel. XXVI. Chemische Strukturen und hepatoprotective Effekte von Bestandteilen von den Wurzeln von Rhodiola-sachalinensis.

Der Methanol- Auszug von den Wurzeln von Rhodiola-sachalinensis wurde gefunden, um eine Schutzwirkung auf D-Galaktosamin-bedingter Cytotoxizität in den kultivierten Mausprimärhepatocytes zu zeigen. Vom Methanol- Auszug wurden fünf neue Glykoside, zwei Monoterpenglykoside, zwei Flavonol bisdesmosides und ein cyanogenetisches Glykosid, zusammen mit 34 bekannten Mitteln lokalisiert. Die Strukturen von neuen Bestandteilen wurden auf der Grundlage von chemischen und physikalisch-chemischen Beweis aufgeklärt. Darüber hinaus die Hauptbestandteile, die sachalosides III und IV, das rhodiosin und die trans-Koffeinsäure, angezeigte hepatoprotective Effekte.

Chem Pharm Stier (Tokyo). Okt 2007; 55(10): 1505-11

Phenoplastische Bestandteile Hepatoprotective von Rhodiola-sachalinensis auf tacrine-bedingter Cytotoxizität in den Hep Zellen G2.

Zwei hepatoprotective phenoplastische Mittel, Kämpferol (2) und salidroside (4), wurden von den Wurzeln von Rhodiola-sachalinensis zusammen mit Zimtalkohol mit zwei inaktiv Mitteln (1) lokalisiert und das daucosterol (3), das auf der hepatoprotective Tätigkeit gegen tacrine-bedingte Cytotoxizität im Menschen basierte, Leber-leitete Hep Zellen G2 ab. Die (50) Werte EC von Mitteln 2 und 4 waren 33,5 und 51,3 Mikro m, beziehungsweise. Silybin, während eine positive Steuerung einen (50) Wert EC von 68,4 Mikro M. zeigte.

Phytother Res. Mai 2003; 17(5): 563-5

Entzündungshemmende Tätigkeit von Rhodiola-rosea- „ein adaptogen der zweiten Generation“.

Rhodiola-rosea (goldene Wurzel), ein einzigartiges phytoadaptogen, das in den hoch gelegenen Regionen gewachsen wird, hat Aufmerksamkeit für seine verschiedenen therapeutischen Eigenschaften gewonnen. In Indien wird diese Anlage im Himalajagurt gefunden und ist nicht vollständig für seine nützlichen gesundheitlichen Auswirkungen erforscht worden. Die vorliegende Untersuchung wurde aufgenommen, um die entzündungshemmende Wirksamkeit des Tinkturauszuges von Rhodiola-rosea Wurzeln (RTE) auszuwerten. Die entzündungshemmende Tätigkeit war durch Carrageenan-bedingtes Tatzenödem, Formaldehyd-bedingte Arthritis und nystatin-bedingtes Tatzenödem im Rattenmodell entschlossen. Der Tinkturauszug wies hemmenden Effekt gegen akute und subakute Entzündung an einer Dosis von 250 mg/kg Körpergewicht auf. Hemmung des nystatin-bedingten Ödems wurde auch in einer mengenabhängigen Art beobachtet. Die hemmenden in-vitroeffekte des Tinkturauszuges von R.-rosea Wurzeln wurden gegen die Enzyme in Bezug auf Entzündung ausgewertet. Die Enzyme schließen cyclooxygenase-1 (COX-1), cyclooxygenase-2 (COX-2) und Phospholipase A2 mit ein (PLA2). Der Auszug zeigte unterschiedliche hemmende Tätigkeiten gegen diese Enzyme abhängig von den Konzentrationen. Eine starke Hemmung wurde gegen Cox-2 und PLA2 beobachtet. Hemmung von Nystatin verursachte Ödem und Phospholipase A2 schlug vor, dass Membranstabilisierung der wahrscheinlichste Mechanismus der Aktion von RTE in Antientzündungs sein könnte. Die Ergebnisse in dieser Studie stellen möglicherweise den Gebrauch von R.-rosea Wurzelauszug in der Behandlung von entzündlichen Bedingungen zur Verfügung.

Phytother Res. Aug 2009; 23(8): 1099-102

Wässriger Auszug von Rhodiola-imbricata Rhizom regt proinflammatory Vermittler über phosphorylierten Faktorkernfaktor-kappab IkappaB und der Übertragung an.

Modulation der Immunreaktion, zum von Krankheiten zu vermindern ist seit langem vom Interesse gewesen. Pflanzenauszüge sind weit für ihre möglichen immunomodulatory Eigenschaften nachgeforscht worden. Wir haben die immunomodulatory Tätigkeit des wässrigen Auszuges Rhodiola-Rhizoms in den einkernigen Zellen des menschlichen Zusatzbluts (PBMCs) und in Mäusemakrophagezellform ROHE 264,7 ausgewertet. Der Rhodiola-Auszug wurde gefunden, um Produktion von interleukin-6 (IL-6) und von Tumornekrosenfaktoralpha (TNF-Alpha) im Menschen PBMCs sowie in ROHER Zellform 264,7 anzuregen. Es erhöhte auch Produktion des Stickstoffmonoxids synergistisch im Verbindung mit Lipopolysaccharide (LANGSPIELPLATTEN) in ROHEN 264,7. Rhodiola bei 250 microg/ml erhöhte den p-IkappaB Ausdruck im Menschen PBMCs. Wässriger Auszug von Rhodiola (250 microg/ml) aktivierte auch die Kernversetzung von N-Düngung-kappaB im Menschen PBMCs, der mit den positiven Reizmittel LANGSPIELPLATTEN vergleichbar ist. So schlägt unsere vorliegende Untersuchung vor, dass Rhodiola höchstwahrscheinlich proinflammatory Vermittler über phosphorylierten hemmenden KB und Übertragungsfaktor N-Düngung-KB aktiviert. Unsere Studie zeigt immunostimulatory Potenzial des wässrigen Auszuges Rhodiola-Rhizoms, das kann für upregulation der Immunreaktion bei Patienten mit dem unzulänglichen Arbeiten des Immunsystems verwendet werden.

Immunopharmacol Immunotoxicol. 2006;28(2):201-12

Ergänzender Effekt des wässrigen Auszuges Rhodiola-imbricata Rhizoms auf die Immunreaktionen zum Tetanustoxoid und -ovalbumin in den Ratten.

In der vorliegenden Untersuchung haben wir die immunopotentiating Tätigkeit wässrigen Auszuges Rhodiola (RAE) in den Ratten ausgewertet. Die Wirksamkeit von RAE wurde bestimmt, indem man starkes Antigentetanustoxoid (TT) und schwaches Antigen Ovalbumin (OVA) verwendete. Die dynamischen Änderungen in der humoralen und zellvermittelten Immunreaktion wurden gemessen. Die Ergebnisse zeigten an, dass die spezifischen Immunoglobulinniveaus TT erheblich durch RAE erhöht wurden und an der Gleichheit mit kompletten Freunds Hilfe (CFA) waren. Das Niveau der OVA verursachten Antikörperantwort wurde auch durch RAE erhöht. Es wurde beobachtet, dass TT und OVA im Verbindung mit CFA oder RAE eine bedeutende verzögerte Art die Antwort der Überempfindlichkeit (DTH) erwähnen konnten und sein Potenzial bestätigen, starke zellvermittelte Immunität zu erzeugen (CMI). Der entzündungshemmende oder immunosuppressive Effekt von RAE wurde in Hilfe-bedingtes Arthritismodell (AIA) ausgewertet. RAE konnte die Schwellenantwort nicht unterdrücken. Deshalb schlägt diese Studie vor, dass RAE ergänzende/immunopotentiating Tätigkeit im Hinblick auf humorale sowie zellvermittelte Immunreaktion gegen starkes Antigen wie TT und schwaches Antigen wie OVA hat.

Immunopharmacol Immunotoxicol. Mrz 2010; 32(1): 141-6

Die in-vitro- und in vivo Antivireneffekte von salidroside von Rhodiola-rosea L. gegen coxsackievirus B3.

Das Ziel dieser Studie war, die Antivireneffekte von salidroside, ein Hauptteil von Rhodiola-rosea L. nachzuforschen. Zuerst wurden die Antivireneffekte von salidroside gegen coxsackievirus B3 (CVB3) in vitro und in vivo bestimmt. Dann wurde der Effekt von salidroside auf den mRNA-Ausdruck einiger wichtiger cytokines in den Herzen von angesteckten BALB-/cmäusen durch RT-PCR gemessen. Salidroside wies offensichtliche Antivireneffekte herein in vitro und in vivo Experimente auf. Salidroside wurde gefunden, um den mRNA-Ausdruck des Interferongammas (IFN-Gamma), des interleukin-10 (IL-10), des Tumornekrosenfaktoralphas (TNF-Alpha) und des interleukin-2 (IL-2) zu modulieren. Als schlußfolgerung besitzt salidroside Antivirentätigkeiten gegen CVB3 und es möglicherweise stellt ein mögliches therapeutisches Mittel für Virenmyocarditis dar.

Phytomedicine. Mrz 2009; 16 (2-3): 146-55.

Hemmende Tätigkeiten der Neuraminidase von den Flavonol lokalisiert von Rhodiola-rosea Wurzeln und von ihren in-vitroantigrippevirentätigkeiten.

Fünf Flavonol (3, 5 und 9-11) wurden von Rhodiola-rosea lokalisiert und verglichen mit handelsüblichen Flavonoiden (1, 2, 4, 6-8 und 12-14) um Analyse ihres Strukturtätigkeits-Verhältnisses (SAR) zu erleichtern. Alles setzt (1-14) gezeigte Neuraminidase zusammen, die hemmende Tätigkeiten mit IC (50) bewertet, von 0,8 bis microM 56,9 zu reichen. Die in-vitroantigrippevirustätigkeiten von Flavonoiden 1-6, 8-12 und 14 wurden unter Verwendung zwei Grippevirenbelastungen, H1N1 (A/PR/8/34) und H9N2 (A/Chicken/Korea/MS96/96) ausgewertet und prüften ihre Fähigkeit, Virus-bedingten zytopathischen Effekt (CPE) in MDCK-Zellen zu verringern. Wir fanden, dass die Tätigkeit dieser Mittel von 30,2 bis microM 99,1 microM gegen H1N1- und 18,5 bis 133,6 gegen H9N2-induced CPE reichte. Von den Mitteln wies 1-14, gossypetin (6) die stärkste hemmende Tätigkeit, mit (50) Werten ICs von microM 0,8 und 2,6 auf Neuraminidasen von Clostridium Perfringens und von recombinant Grippevirus A (rvH1N1), beziehungsweise auf. Demgegenüber wies Kämpferol (3) die höchste Tätigkeit gegen zwei Grippeviren, H1N1 und H9N2 mit (50) Werten EC von microM 30,2 und 18,5, beziehungsweise auf. Tätigkeit hing von der Position und von der Anzahl von Hydroxyl- Gruppen auf dem Flavonoidrückgrat ab. In den kinetischen Studien benahmen sich alle lokalisierten Mittel als nicht konkurrierende Hemmnisse.

Bioorg Med Chem. 2009 am 1. Oktober; 17(19): 6816-23

Tätigkeit von Mitteln von chinesischer Kräutermedizin Rhodiola-kirilowii (Regel) Maxime gegen Serinprotease HCV NS3.

Behandlung der chronischen Infektion des Virus der Hepatitis C (HCV) ist ein unmet medizinischer Bedarf, und die Serinprotease HCV NS3 (NS3-SP) ist als attraktives Ziel der Antivirensiebung gegen HCV benutzt worden. Um natürlich chemische Wesen als Führungsmittel zu finden von denen neue anti--HCV Mittel entwickelt werden konnten, wurden Drogenerprobung-geführte Fraktionierung und Isolierung an einem groben Äthanolauszug von den Rhizomen der chinesischen medizinischen Kraut Rhodiola-kirilowii (Regel) Maxime unter Verwendung der Techniken der Säulenchromatographie (cm) und der hemmenden in-vitrotätigkeit gegen HCV NS3-SP durchgeführt. Das Fach des Auszuges zwischen Wasser und verschiedenen organischen Lösungsmitteln führte zu die Isolierung und die Identifizierung von 12 Mitteln im Ethylacetatteil, das das aktivste war. Diese Mittel wurden auf in-vitrotätigkeit gegen HCV NS3-SP geprüft, unter dem vier (-) - Epicatechinableitungen: 3,3' - Digalloylproprodelphinidin B2 (Rhodisin, 1); 3,3' - Digalloylprocyanidin B2 (2); (-) - Epigallocatechin-3-O-gallate (EGCG, 3); und (-) - Epicatechin-3-O-gallate (4, ECG) stellte stärksten mit IC (50) von microM 0,77, 0,91, 8,51 und 18,55, beziehungsweise dar. Salidroside, die allgemein bekannten Mittel, zusammen mit den anderen Mitteln keine Tätigkeit bis zu microM 100,0 gezeigt. Methylierung und Acylation der Hydroxylgruppen von 1-4 verursachten eine Abnahme der Tätigkeit. Zellentwicklungsfähigkeit und abgesonderte Tätigkeitsproben der alkalischen Phosphatase (SEAP) mit 1-4 deckten wenig wenn jede mögliche Giftigkeit auf. Diese nonpeptide Hemmnisse von HCV NS3-SP dienten möglicherweise als möglicher Bewerberanti--cc$hcv Mittel.

Antivirenres. Okt 2007; 76(1): 86-92

Chemische Bestandteile und Antituberkulosetätigkeit der Wurzel von Rhodiola-kirilowii.

Die chemischen Bestandteile von Rhodiola-kirilowii wurden durch wiederholte Säulenchromatographie auf Kieselgel, RP - 18, Sephadex LH -20 und halb-vorbereitendem HPLC getrennt und gereinigt. Verbund jedes wurde durch die spektralanalytischen und körperlichen Daten gekennzeichnet. Zwölf Mittel sind gereinigt worden und identifiziert worden, um Beta Sitosterol (1), Tyrosol (2), trans-Hydroxyzimt- Säure (3), Geranylbeta-glucopyranoside (4), neryl Beta-glucopyranoside (5), hexyles Beta-glucopyranoside (6), Gallussäure (7) zu sein, (-) - epigallocatechin Gallat (8), rhodiolgin (9), isolariciresinol-9-O-beta-glucopyranoside (10), rhodiooctanoside (11) und sacranoside B (12). Unter ihnen wurden Mittel 3, 6, 9-12 von Rhodiola-kirilowii zum ersten Mal lokalisiert; Mittel 4 und 5 wurden zum ersten Mal von der Klasse Rhodiola erreicht. Die in-vitrotätigkeiten gegen Macobacterium-Tuberkulose (ATCC 27294) seiner Auszüge und reinen Komponenten wurden ausgewertet, indem man ihren MIC (minimale hemmende Konzentration) und MBC prüfte (minimale bakterizide Konzentration). Das 80% (A. q.) EtOH-Auszug, EtOAc-löslicher Auszug, Mittel 7 und 8 wies hemmende und bakterizide in-vitrotätigkeiten gegen Macobacterium-Tuberkulose im unterschiedlichen Umfang auf.

Zhongguo Zhong Yao Za Zhi. Jul 2008; 33(13): 1561-5

Bioactive Mittel von Rhodiola-rosea (Crassulaceae).

Der Methanolauszug des Untertageteils von Rhodiola-rosea wurde gefunden, um hemmende Tätigkeit gegen Staphylococcus aureus zu zeigen. Bioaktivität-geführte Fraktionierung eines 95% Äthanolauszuges von den Stämmen von R.-rosea geführt zu die Isolierung von fünf Mitteln: gossypetin-7-O-L-rhamnopyranoside (1), rhodioflavonoside (2), Gallussäure (3), trans-p-Hydroxyzimt- Säure (4) und Ptyrosol (5). Ihre Strukturen wurden durch UV, IR, Mitgliedstaat und NMRdaten sowie im Vergleich zu denen der Literatur aufgeklärt. Mittel 1 und 2 wurden für ihre Tätigkeiten des antibakteriellen Mittels und antiprostate Krebses Zellausgewertet. Mittel 1 und 2 wiesen Tätigkeit gegen Staphylococcus aureus mit minimalen hemmenden Konzentrationen von 50 microg/mL und von 100 microg/mL, beziehungsweise auf. Cytotoxizitätsstudien auch angezeigter Tätigkeit 1 und 2 gegen die Prostatakrebszelllinie mit (50) Werten ICs von 50 microg/mL und von 80 microg/mL, beziehungsweise.

Phytother Res. Sept 2005; 19(9): 740-3

Neuroprotective-Effekte von Bestandteilen der orientalischen groben Drogen, Rhodiola-Sacra, R.-sachalinensis und Tokaku-joki-zu, gegen Beta-amyloidgiftigkeit, oxidativen Stress und Apoptosis.

Wir prüften die Bestandteile von zwei Rhodiola-Anlagen, von Rhodiola-Sacra S.H. Fu und von R.-sachalinensis A. BOR und eine orientalische grobe Droge, Tokaku-joki-zu, auf ihre neuroprotective Effekte. Von den 58 geprüften Mitteln, hatte sechs beträchtliche Schutzwirkungen gegen Beta--Amyloid-bedingten Tod von neuronalen Zellen B103 in vitro. Diese sechs Mittel zeigten auch Schutzwirkungen gegen staurosporine-bedingten Zelltod, und zwei der sechs Mittel schützten Neuronen vor H2O2-induced Zelltod. Diese Ergebnisse schlagen vor, dass einige der geprüften Mittel Neuronen vor der Beta-amyloidgiftigkeit schützen, die auf antiapoptotic und Antioxydationstätigkeit basiert.

Bull. Biol. Pharm. Aug 2002; 25(8): 1101-4