Verlängerung der Lebensdauers-Frühlings-Räumungsverkauf

Fibromyalgia

Gewöhnlich, darstellend in den jungen oder Frauen von mittlerem Alter, ist Fibromyalgia eine Bedingung von Tissueschmerz, muskulöse Steifheit, unaufhörliche Ermüdung, gestörter Schlaf, und die kognitive „Verringerung“, verband häufig mit einer Vielzahl von zusätzlichen unerklärten Symptomen, von psychologischer Krise und von Beeinträchtigung von Tätigkeiten des täglichen Lebens.

Von der Anmerkung wurde Fibromyalgia einmal häufig von der medizinischen Gemeinschaft des Mainstreams als psychische Störung ohne zugrunde liegende medizinische Verursachung wegen des Mangels an objektiven medizinischen Ergebnissen auf SiebungsLaborversuchen und Verfahren der medizinischen Bildgebung zurückgewiesen. Jedoch hat neue Forschung geholfen, die zugrunde liegende Nervensystempathologie für Fibromyalgia zu identifizieren, der z.Z. geglaubt wird, um ein Zentralempfindlichkeitssyndrom (Burgmer 2009 zu sein; Yunus 2007).

Fibromyalgia wird z.Z. als neurosensorische Störung identifiziert, die durch Störungen auf die Art gekennzeichnet wird, die das Zentralnervensystem Anregungen (Gracely 2002) interpretiert und auswertet.

Fibromyalgia gewöhnlich ist mit anderen regionalen Schmerzsyndromen sowie Stimmungs- und Angststörungen verbunden. Tatsächlich stützen bedeutende Daten die Idee, dass Fibromyalgia, chronisches Ermüdungssyndrom, regionale chronische Schmerzsyndrome und etwas psychische Störungen alle anormale Störungen des Druckwartesystems miteinbeziehen (Buskila 2006; Diatchenko 2006). In diesen Störungen Druckfunktionen, zum von Änderungen in corticotropin-freigebendem Hormon, mit verbundenen Effekten auf die neuroendokrine Achse zu verursachen.

Darüber hinaus wird Fibromyalgia häufig in anderer mit-krankhafter Krankheit beobachtet, die durch chronische , Körperentzündung, wie rheumatoide Arthritis, Körperlupus erythematosus und chronische Infektion der Hepatitis C (Buskila 2003 gekennzeichnet wird; Thompson 2003; Wolfe 1984). In solchen Fällen müssen verbundene Störungen der Körperentzündung, chronischer Druck, Angst und Krise, Hormonunausgeglichenheiten und gehinderter Schlaf für optimales Ergebnis im Fibromyalgia behandelt werden.

Dieses Protokoll fasst einige mögliche Auslöser von Fibromyalgiasymptomen sowie von Entwurfsschritten zusammen, die unternommen werden können, um sie zu identifizieren und zu adressieren. Unter Verwendung der bequemen Blutproben, möglichen Unausgeglichenheiten oder Mängel und das Anvisieren sie mit wissenschaftlich studierten natürlichen Therapien verbessert aufzudecken möglicherweise die Lebensqualität für die mit Fibromyalgia.