Verlängerung der Lebensdauers-Hautpflege-Verkauf

Myasthenia Gravis

Symptome von Myasthenia Gravis

Leute mit Myasthenia gravis erfahren im Allgemeinen spezifische Muskelschwäche (wie in das Auge), besonders mit wiederholtem Gebrauch der Muskeln. Diese Schwäche hat häufig ein charakteristisches Muster; IE-, Gesichts- und Kopfmuskeln werden früh in die Krankheit miteinbezogen. Sinkende Augenlider und doppelte Vision sind die allgemeinsten frühen Beanstandungen (Kasper 2005). Die geplagten Leute haben möglicherweise auch das Schwierigkeitskauen, Gesichtsschwäche, die ihr Lächeln beeinflußt, und eine nasale Qualität zu ihrer Sprachpassenden Schwäche im Gaumen.

Weiterentwicklung der Krankheit ist variabel, wenn die Zeiträume des Erlassses von der Erbitterung gefolgt sind. In ungefähr 85 Prozent Fällen, kommt die Schwäche bis zu einer generalisierten Schwäche weiter, die große Muskelgruppen beeinflußt.

Irgendwann in der Krankheit (normalerweise innerhalb zwei bis drei Jahre nach Diagnose), erfahren 12 bis 16 Prozent Myasthenia gravis Patienten eine Krisenepisode, in der die Schwäche so schwer wird, dass die Atmung kompromittiert wird und Atmungsunterstützung angefordert wird (Berrouschot 1997; Cohen 1981). Diese Möglichkeit ist in den Leuten mit Zungen- und Mundschwäche oder einem thymoma höchstwahrscheinlich (Berrouschot 1997; Cohen 1981; Thomas 1997).

Myasthenia gravis ist von den kongenitalen myasthenic Syndromen unterscheidbar. Diese Syndrome werden durch genetische Defekte im Azetylcholinempfänger und in anderen Komponenten der neuromuskulären Synapse verursacht. Obgleich sie Symptome teilen, reagieren die Krankheiten anders als auf Behandlungen.